FF Untergralla für den BOS Digitalfunkstart gerüstet

Beinahe 50 Jahre hat das analoge Funknetz seinen Dienst im Feuerwehrwesen getan und nun wird auch der Feuerwehrfunk in der Steiermark digitalisiert!

Flächendeckend wurden alle Blaulichtorganisationen, darunter die Feuerwehren, vom Innenministerium in Übereinstimmung des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes und den Landesfeuerwehrverbänden Schritt für Schritt umgestellt.

Nachdem bis auf 2 Bereiche in der Steiermark bereits das neue Digitalfunksystem für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben nutzen, werden die Feuerwehren im Bereich Leibnitz in absehbarer Zeit auch auf das neue digitale Funksystem umstellen.

Dazu müssen aber alle Vorbereitungen getroffen werden, um dieses neue Zeitalter des digitalen Funkbetriebes in unseren Bereich Einläuten zu können.
Das Funknetz im Bezirk Leibnitz muss flächendeckend ausgebaut sein und alle Feuerwehren müssen ihre Rüsthäuser und Fahrzeuge mit den neuen Geräten ausstatten.

Das wiederum erfordert nicht nur materiellen Einsatz, sondern der größte Aufwand dabei ist die Arbeitszeit. Und genau da kann am meisten eingespart werden.
Aus diesem Grund beschlossen die Kameraden diese Arbeiten selbst durchzuführen.

Geschickte Hände sind gefragt, wenn es heißt, Antennen auf dem Rüsthausturm und auf allen Fahrzeugen zu montieren und die erforderlichen Kabel unsichtbar zu verlegen.
Dabei war es unter anderem notwendig, den Himmel in den Fahrzeugen und das Armaturenbrett komplett abzubauen.

Das Autoradio und das alte Funkgerät wurden auf einen anderen Steckplatz (Aschenbecherlade) verlegt, um das neue digitale Funkgerät wirklich gut einsehbar montieren zu können.
Denn es ist unbedingt notwendig das Display am Funkgerät sofort und gut lesen zu können!

Die Kabel mussten nach- bzw. neu eingezogen werden und das Fahrzeug wieder ordnungsgemäß und sauber zusammengebaut werden!

All diese Tätigkeiten wurden von 10 geschickten Helfern unserer Feuerwehr bravourös erledigt und mit einem Stundenaufwand von 230 Gesamtstunden erledigt!
Mit einem Stundensatz von nur 40 Euro, wären das immerhin 9200.- Euro die sich unsere Feuerwehr und die Gemeinde an Kosten gespart hat!

Für den Aufbau der Turmantenne war eine Steighilfe erforderlich, die uns dankenswerter Weise von der Fa. FUCHS Alois Hebebühnenverleih aus Untergralla gratis zur Verfügung gestellt wurde!

Als Kommandant der FF Untergralla möchte ich mich aufrichtig bei meinen Kameraden für diesen vorbildlichen Einsatz bedanken und freue mich auch als Bereichsfunkbeauftragter auf das neue digitale Funkzeitalter!

Bericht: ABI d.F. Alfred Muhri
Fotos:ABI d.F.Alfred Muhri, OBI Wippel Andreas